NOTES

local heroes

Bald aktuell und jetzt schon lieferbar: Wintermantel für iPhones und Co.

Ihr Aku hält länger, der Stossschutz ist sehr gut und Sie unterstützen lettische Schafwollproduzenten. Die Wolle ist gewaschen, ansonsten unbehandelt, nicht gebleicht und nicht gefärbt!

CHF 30


Der Sommer war gross

Die Schiffe legen an. Die Menschen kehren zurück. Piano, piano, steigen wir wieder ein. Auch unser Gemeinschaftstelier Schmuck und Textil hat wieder Fahrt aufgenommen. Voller Tatendrang und Schiff Ahoi!

Wir freuen uns auf gestalterische Auseinandersetzungen mit unseren Materien, auf die Begegnungen mit unserer Kundschaft. Und selbstverstöndlich auch auf den einen oder anderen Apéro während der Herbst-Saison. Zu dem wir Sie zu gegebener Zeit per Post, Mail und an dieser Stelle einladen werden.

Ab 1. September gilt es wieder: Offenes Atelier mit Shop, jeweils Donnerstags von 14-20 Uhr. Und ab Oktober: jeden ersten Samstag im Monat von 12-18 Uhr.

Am Burgweg 15 im Werkraum Warteck pp, Malzsilo, grüne Treppe bis 2. Stock.


my workspace …

… as seen through the knitting process of Māras waters.

Schultertuch, 100% europäisches Leinen, nordisch/lettische Musterung, während dem Strickprozess fotografiert.


Die Zeit für leichtes Leinen –

ist da,  die neuen Schals hängen parat und weitere Farben kommen dazu.

Leinenschals “JUMIS”  in kühler Leichtigkeit für die kommenden wärmeren Tage, aus 100 % europäischem Leinen. Pure Zelebration von Masche, Fläche und Farbe, ohne Ränder und Muster.

Warum JUMIS? Leinen hat in Lettland eine grosse Bedeutung und ist omnipräsent. JUMIS ist in der reichhaltigen lettischen Mythologie die Personifikation der Doppelähre und somit ein Fruchtbarkeitsgott. Im Sommer hält sich JUMIS Tag und Nacht auf dem Feld auf, im Grunde ist er eine Art Streuner. Im Winter schläft er unter einem Stein oder auch im Garbenkranz, den die Bauern in der Scheune aufhängen, um ihn einzuladen, hier zu übernachten. Die Körner dieses Kranzes werden im Frühjahr unter das Saatgut gemischt, um die Fruchtbarkeit zu erhöhen.

Zu diesem ungebundenen Leben passt der leichte Leinenschal als idealer Begleiter in Feld, Wald und Wiese und auch in der sommernächtlichen Stadt.


zurück aus den Ferien?

Wir ja! Öffnungszeiten wieder ab sofort und bis Ende April: Jeden Donnerstag von 14 bis 20 Uhr.

Oder jederzeit nach Vereinbarung.


Buone Feste

Ich wünsche erholsame Fest- und Ferientage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ab 8. Januar bin ich wieder im Atelier.


Öffnungszeiten bis Weihnachten

Noch Donnerstag, 21.12. von 14–20 Uhr


SCHMUDDELWETTER?

“Nicht schmollen, schmusen! Flo Charlotte Osolin bietet mit ihren Damastkissen die perfekte Grundlage dafür. Hirsekissen mit abnehmbarem Bezug aus Naturmaterialien.”

Dies schreibt “Mis Magazin” in der aktuellen Winterausgabe. Und weil sie damit natürlich genau richtig liegen, sind  die Damastkissen kommenden Donnerstag alle im Atelier ausgestellt und erhältlich.


Alle Jahre gerne wieder:

ARIADNE fabrics am Zimtmarkt mit Haramakis, Schals, Blinis, und vielem mehr!


die neuen Haramaki

“Leibbinde” oder Nierenwärmer aus 100 % Merino, gestrickt in der Schweiz bei Herr Urs, CHF 86

Die Haramaki sind industriell gefertigt, dennoch ist jedes ein Unikat. Jeweils zwei verschiedenfarbige Fäden werden in einer Fadenführung zusammengefasst und stricken in immer neuen “Verdrehungen” wechselnde Kolorits. Ihre scheinbar zufällige Farbwelt wirkt natürlich. Das Überlagern und gegenseitige Schattieren der Farben ist inspiriert von Flechten auf Steinen, die einander überwuchern, durchdringen und überfärben.

Die japanische “Leibbinde”, neu interpretiert und in Szene gesetzt als modisches Accessoire.


Einladung zur Einweihung

der neuen Ateliergemeinschaft von ARIADNE fabrics mit der Schmuckwerkstatt Zita Di Gallo.

Am 18. und 19. November, jeweils von 12 bis 18 Uhr im Werkraum Warteck pp, Malzsilo 2. Stock, Burgweg 15 in Basel.

Ich freue mich und bin stolz, Ihnen meine neue Kollegin, ihr einmalig schönes Schmuckwerk und das erweiterte Atelier vorstellen zu dürfen. Ausserdem gibt es einen Blick auf die neue TriCouleur-Kollektion, deren Kolorits ich zusammen mit der Papierkünstlerin Tami Komai entwickelt habe. Und einen Apéro, natürlich.


ab Freitag 27. Oktober:

bis am Sonntag gibt es 88 Gründe für einen Ausflug nach Aarau: die Designmesse in&out in der Alten Reithalle Aarau. Ich bin mit ARIADNE dabei und habe am Stand Haramakis in vier neuen Farben und drei Grössen, Plaids, TriCouleur-Schals, Leinenfoulards, Amedisli und handbedruckte Brillenetuis aus Schweizer Industriefilz.

 


Brillenetuis, handprinted

Brillenetuis. Druck und Entwurf: Julijs Osolin. Realisation: ARIADNE fabrics. Handdruck auf Schweizer Industriefilz.

CHF 45 im Atelier


Neu: ÖFFNUNGSZEITEN

Jeden Donnerstag von 14-20 Uhr (von September bis April)

Atelierbetrieb mit Shop. Puristische Schnitte und neue Farbkonzepte. Hergestellt vor Ort auf elektronisch gesteuerten Strickmaschinen. Auf Anmeldung jederzeit auch ausserhalb der Öffnungszeiten!


Atelierbesuch

Der Fotografie-Workshop von Hartmuth Schröder aus Frankfurt am Main war bei mir im Atelier und im Werkraum Warteck zu Besuch. Ich bedanke mich für die Blütenlese guter Bilder! Foto: Brigitte Sinke, Oktober 2016


in&out in der Alten Reithalle Aarau

ARIADNE fabrics nimmt auch dieses Jahr an der Designmesse in&out teil! Zum ersten Mal findet sie in Aarau in der alten Reithalle statt.

Die Aargauer Zeitung hat bereits berichtet – hier geht’s zum Vorschau-Artikel.

Und in «we love aarau.ch»:  Aarau wird zur Design-Hauptstadt


Sommerapéro und Lagerverkauf

Wann: Am Samstag, 25. Juni von 14 bis 18 Uhr
Wo: im Werkraum Warteck pp am Burgweg 15, 2. Stock, in Basel

Was: Ausverkauf Restposten, Einzelstücke und Prototypen aus diversen Kollektionen

Ich freue mich auf Ihren Besuch!


reflexion und struktur

Foto: fo, Brunnen Alemannengasse, Basel, 2016


verregnete Mohnblüte im April


die neue Fahne

Isobarenkarte über Europa mit dem Werkraum Warteck pp im Zentrum.
Wind und Sonne bringen die Isobaren zum Tanzen. 17 Sekunden.
Entwurf und Umsetzung: ARIADNE fabrics
Druck und Konfektionierung: Fahnen Tschudi, Wattwil.
Stoff: Polyester Gewirke, 115 gr/qm, Inkjetdruck, 270 x 200cm


Alles Gute zum Neuen Jahr

Ich bin zurück im Atelier ab Samstag, 9. Januar 2016 und freue mich über Ihren Besuch!


jetzt aber warm anziehen!

Mit Schals, Amedisli, Stulpen, Blinis und Haramakis aus feiner Merinowolle in vielen neuen Farben bin ich am:

Samstag, den 12. Dezember 2015 von 10 – 17 Uhr auf dem Matthäusplatz in Basel am legendären Zimtmarkt.

Von Tannenbaum über Glühwein bis Handwerk und Design – der Zimtmarkt ist das Stelldichein im unteren Kleinbasel!

Foto: A2, Gotthardmassiv, fo

 

 


Neue Räume 15 – vom 18. bis 22. November 2015

»Zum achten Mal präsentieren nationale und internationale Aussteller ihre Produkte aus den Bereichen Möbel, Leuchten, Küchen, Bäder, Textilien sowie Boden- und Wandbeläge in der ABB Eventhalle in Zürich Oerlikon. In der einmaligen Atmosphäre der alten Industriehalle erhalten die Besucher einen Überblick über neueste Trends, Möglichkeiten und Bewegungen im heutigen Design. Zeitlose Klassiker, etablierte Hersteller wie auch junges, avantgardistisches Design wird zu sehen sein.«  (neueräume.ch)

ARIADNE ist mit dem Wohnplaid SELENA am Gemeinschaftsstand von FormForum dabei, dem Schweizer Verein für Design und zeitgenössisches Kunsthandwerk.

Foto: fo, Eingang ABB-Hallen, Zürich-Oerlikon


drowning by colors

Foto: fo, Blauen, November 2015


ariadne on the road

ARIADNE on the road – vom 23. bis am 25. Oktober 2015  mit einem Stand an der Designmesse »in & out« in Langenthal.

Und vom 18. bis am 22. November 2015 an der Interior Design Ausstellung »Neue Räume 15« in Zürich-Oerlikon, am Gemeinschaftsstand von FormForum.

Foto: fo, Basel, im September 2015


ARIADNE fabrics goes Globus Basel

Saisonstart an der Designerweek vom 16. bis am 26. September 2015  im Globus Basel !

Mit den neuen TriCouleur-Schals der Kollektion »alpine essentials«, ca. 31×152 cm, 100% Merino, bin ich an den 10 Designtagen im Globus Basel präsent.

Kolorits: Sella, Lucendro, Göschenen, Silt, Goms, Giübin und Maighels.

Foto: fo, Überblendung zweier Fotografien von Gesteinsblöcken aus der Nufenenzone, Val Bedretto, Sommer 2015


alpine essentials: moodboard 2015/16

Das Video ist eine Diaschau aus 20 Bildern und dauert eine Minute und 50 Sekunden.

Es sind fotografische Notizen zu meiner aktuellen Koloritrecherche. Sie hat mich im letzten halben Jahr von den Farben des Rauchs, des Russes und der Asche über Kohle, Kiesel, Sand, Asphalt und Ton hin zu den Steinen und Metallen geführt.

Als moodboard bildet es die Grundlage der Farbstellungen von ARIADNE’s neuen TriCouleur-Schals aus 100% Merino für die kommende Herbst-/Winter-Saison.

Die Bilder entstanden im Gotthardmassiv im Sommer 2015.

 

alpine essentials: moodboard 2015/16 from ariadne – mostly knitted on Vimeo.

(Wenn Sie das Video etwas grösser anschauen möchten, klicken Sie bitte auf den Schriftzug “vimeo” unten rechts.)


to come in colors, everywhere

Foto: fo. Leere Kuhtränke auf der Hohen Winde, Beinwil, Juni 2015


Wir machen die Bühne frei

Wir räumen unsere Siebensachen zusammen und machen die Bühne frei für die LISTE – Art Fair Basel. Das Atelier bleibt geschlossen bis und mit 25. Juni 2015.

Die über fünfzig Ateliers, Studios und Handwerksbetriebe des Werkraum Warteck pp gratulieren zum 20. Jubiläum der Liste und wünschen viel Erfolg und Publikum!

The workshop community yields the stage to LISTE – Art Fair Basel 2015! It’s over fifty ateliers, studios and craft businesses offer their congratulations on LISTE’s 20th anniversary and wish the fair much success and a full house.

Foto: Courtesy LISTE and Daniel Spehr.


Treppengeflüster

Sonntag, 19. April 2015, von 12 bis 19 Uhr

Tag der offenen Türen im Werkraum Warteck pp in Basel
1 Jahr Malzsilo – save the date!

Holzschnitt: Marcel Göhring, Druckwerk, Basel


virtual knitting

Winterliche Äste vor blauem Himmel. Computer-Simulation eines 4-Farben Jacquards.

Foto: fo, Monte Induno, Januar 2015


Erde, Stein und Rauch

Kohle, Kupfer, Asche, Russ, Pyrit, Zement, Dolomit, Schamotte, Eisen, Graphit, Quarz, Kiesel, Sand, Asphalt, Teer, Ton, Mergel, Schiefer, Flint, Kaolin, Serpentin, Magnesium, Glimmer, Basalt, Obsidian, Anthrazit –  à la recherche des couleurs jamais perdues.

Foto: fo, La Charité-sur-Loire, 2014


Weiterhin kühl!

»Aussichten: Am Mittwoch stark bewölkt und häufig nass. Deutlicher Temperaturrückgang, Höchstwerte 6 bis 7 Grad. Schneefallgrenze auf rund 1200 Meter sinkend. Am Donnerstag nach vielen Wolken und örtlichen Tropfen Auflockerungen. Weiterhin kühl.«

Unbedingt einen der neuen Bi- und TriCouleur-Schals aus cashwool von ARIADNE in Erwägung ziehen! Im Atelier vorbeischauen!

Foto (Hintergrund): fo, Bourbon-Lancy, 2014


art director @ work:

ariadne fabrics hat ein neues Grafikdesign und eine neue Webseite!

Here’s to the team: Valentin Pauwels (Graphic Design), Carol Burri (Photography & Programming), Franziska Osolin (ariadne fabrics), sowie Elena und Luis Manuel, die »ariadne faces« 2014/15.

danke – und hip hip hurra!

Foto: Carol Burri, Basel, 2014


meandering

Foto: fo, Isola Orta San Giulio, Januar 2014

Der Mäander und seine unzähligen Variationen sind ein wiederkehrendes Motiv in meinen Dessins. Ob inspiriert von der lettischen Māra, den griechischen Irrgärten oder den asiatischen Reihenornamenten – der Mäander taucht in beinahe allen Kulturen auf und bietet doch immer wieder Raum für neue Auslegungen.

Sein Name kommt von dem vielfach gewundenen griechischen Fluss Maiandros, heute Menderes in Kleinasien. Aber Maiandros ist in der griechischen Mythologie nicht nur ein Fluss, sondern auch ein Flussgott, Sohn des Okeanos (Ozean) und der Thetys, und Vater der Samia, die ihrerseits der Insel Samos ihren Namen gab – eine Familie voller bewegter Wasser also. (Lexikon der abendländischen Mythologie, Basel, 1983)

Die Forschung schätzt sein Alter auf 9’000 Jahre. Es findet sich in der Hauptsache auf Keramik, Textilien und als Ornament am Bau, und ist nicht nur eines der einfachsten, sondern auch der variantenreichsten Motive. Gestalterische und inhaltliche Verwandtschaft besteht zum Thema der Labyrinthe, Spiralen und zu den Wellenbändern.

Der Mäander gehört deshalb zu den uralten Zeichen, »in der ständigen Umdrehung und Fortsetzung die Pulsierungen und Perioden allen Lebens symbolisierend« (Adrian Frutiger, Der Mensch und seine Zeichen, Wiesbaden 1991).


da sind wir nun:

Foto: fo, Basel, Januar 2014

“Drei Stockwerke werden in Ateliergemeinschaften umfunktioniert: Fotografie, Kunst, Innenarchitektur, Textildesign und digitale Kunst halten in diesen Etagen Einzug.” (bz)

Basellandschaftliche Zeitung: Licht und Menschen ziehen ins ehemalige Dunkel des Warteck-Malzsilos ein.
TagesWoche: Malzsilo eröffnet: 732 Quadratmeter mehr für die Kultur.
Denkmalpflege Schweiz: Von der Traditionsbrauerei zum pulsierenden Kulturquartier.
Homepage des Werkraum Warteck pp
Werkraum Warteck pp auf Facebook

 


murales [Betrachtungen 1]

Foto: fo, Oltingue,  Saint Martin des Champs, 2013

Zwischen einer Beobachtung und einer Inspiration liegt manchmal nur der Bruchteil einer Sekunde. Manchmal vergehen auch Jahre, neue Bilder überlagern die früheren, und das „Klick“ im Kopf lässt sich nicht mehr zurückführen auf einen Schlüsselmoment. Ich mache Bilder und sammle sie. Plötzlich ist der Moment da, eine Auswahl zu treffen, plötzlich hat die Sammlung ein Eigenleben bekommen. Das folgende Video ist eine Diaschau aus 30 Bildern und dauert zwei Minuten und 51 Sekunden. Aufnahmeorte: Basel, Besançon, Burano, Cluny, Kaiserstuhl, Kembs, Korsika, Oltingue, Orta San Giulio, Riga, Sciaga, Seurre, Venedig, sowie weitere Orte im Burgund und am Rhein-Rhône-Kanal, 2004 – 2014.

 

murales [Betrachtungen 1] from ariadne – mostly knitted on Vimeo.


Plissee – Stoff in der dritten Dimension

Die Fotos habe ich im Rahmen einer Arbeit für das Textil Forum gemacht. Plissieren ist wohl eine der verblüffendsten Textiltechniken überhaupt. Es ist aufwendig, langwierig und braucht sehr viel Erfahrung. Mir haben sich die Schönheit des handwerklichen Vorgangs, die Utensilien, und die resultierende Transformation des Stoffes unvergesslich eingeprägt.

Das Video (Diaschau) dauert eine Minute und 33 Sekunden.

Vielen Dank an das Plissee-Atelier Spieser von Pia Koller in Basel, dass ich zuschauen und fotografieren durfte.

 

Plissee – Stoff in der dritten Dimension from ariadne – mostly knitted on Vimeo.